Büttenredewettbewerb „Nachwuchs in die Bütt“ startet

Der Weihnachtsmarkt hat begonnen, Plätzchenduft liegt in der Luft und die Häuser sind weihnachtlich geschmückt. Alles ist bereit fürs Fest. Doch seit fast drei Wochen hat auch noch eine andere, ganz besondere Zeit begonnen: Die fünfte Jahreszeit ist eingeläutet, der Karneval hat sich offiziell angemeldet. Seit dem 11.11. sind die regionalen Jecken wieder los und auch die StädteRegion Aachen ist in die Vorbereitungen ihrer karnevalistischen Veranstaltungen für die aktuelle Session eingestiegen. Denn auch 2013 wird wieder der Büttenredenwettbewerb „Nachwuchs in die Bütt“ veranstaltet.

Am 28. Januar sollen erneut junge Rednerinnen und Redner im Senioren- und Betreuungszentrum der StädteRegion in Eschweiler vor einer fachkundigen Jury auftreten und ihr Talent unter Beweis stellen. Durch dieses Angebot will die Städteregion Kindern und Jugendlichen einen Einstieg in die Kunst des Büttenredens ermöglichen. Jeder Redner kann sein Thema für die „Bütt“ selber bestimmen, alleine oder im Duo auftreten und auf „Platt“ oder Hochdeutsch vortragen. Die „Narrenfreiheit“ steht auch in diesem Wettbewerb im Mittelpunkt, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mitgmachen lohnt sich. Die drei Bestplatzierten erhalten einen schönen Geldpreis.

Die Teilnahme an der 12. Auflage des Wettbewerbs steht allen interessierten Kindern und Jugendlichen (bis zum 17. Lebensjahr) offen. Bewerbungen bis 9. Januar 2013 an die StädteRegion Aachen, per Post: StädteRegion Aachen, S 13 Öffentlichkeitsarbeit, 52090 Aachen; oder per E-Mail: pressestelle@staedteregion-aachen.de. Für Rückfragen steht Susanne Lauffs telefonisch unter 0241/5198-1302 zur Verfügung. Eine Einsendung des Rednertextes ist nicht erforderlich. Die Bewerber erhalten eine schriftliche Einladung.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur/Freizeit, StädteRegion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.