Zuschüsse für effiziente Kühlschränke

Ab sofort gibt es für einkommensschwächere Haushalte in der StädteRegion Aachen einen Zuschuss von 100 Euro beim Kauf eines effizienten, energiersparenden Kühlgerätes. Mit dem Zuschuss will die Stabsstelle Klimaschutz Haushalte dabei unterstützen, einen neuen Kühlschrank zu kaufen, um damit die monatlichen Stromkosten deutlich zu verringern.

„Ein moderner Kühlschrank der Energieeffizienz-Klasse A++ verbraucht im Vergleich zu älteren Modellen rund 200 kWh weniger Strom im Jahr. Das sind jährlich rund 50 Euro an Stromkosten, die durch den Austausch des alten Kühlgerätes gegen ein neues eingespart werden können“, erklärt Mareike Buttstädt, Leiterin der Stabsstelle Klimaschutz.

Der Zuschuss ist Teil des städteregionalen Engangements im Rahmen des Projekts „Stromspar-Check“: Langzeitarbeitslose, die zu Stromsparhelfern ausgebildet wurden, beraten einkommensschwache Haushalte vor Ort in ihren Wohnungen und helfen, die Kosten für Energie dauerhaft zu senken. Neben der Beratung werden außerdem Soforthilfen im Wert von bis zu 70 Euro angeboten. Dazu zählen abschaltbare Steckerleisten, Energiesparlampen und Durchflussbegrenzer für den Wasserhahn. Die Aktion Stromspar-Check ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands. In der StädteRegion Aachen führt der Rheinische Verein für Katholische Arbeiterkolonien e. V. diese Aktion durch.

Nun soll der Zuschuss das Angebot ergänzen. „Insbesondere einkommensschwache Haushalte haben mit den immer weiter ansteigenden Stromkosten zu kämpfen. Ineffiziente Kühlgeräte gehören dabei zu den größten Stromfressern im Haushalt“, sagt Walter Moede vom Rheinischen Verein für Katholische Arbeiterkolonien, der den Stromspar-Check in der StädteRegion durchführt. Der Zuschuss wird dabei von der RWE AG für die Eifelkommunen mitgetragen.

Wer den Zuschuss für ein effizientes Kühlgerät erhalten möchte, muss einige Teilnahmebedingungen erfüllen. Grundvoraussetzung ist eine Teilnahme am Stromspar-Check und ein mindestens zehn Jahre altes Kühlgerät im Haushalt. Das neue Kühlgerät muss bei einem Fachhändler in der Region erworben werden und mindestens der Energieeffizienzklasse A++ entsprechen sowie eine jährliche Einsparung von über 200 kWh gegenüber dem Altgerät erzielen. Zu guter Letzt muss dann noch ein Nachweis erbracht werden, dass das alte Gerät über den Rheinischen Verein für Katholische Arbeiterkolonien e. V. fachgerecht entsorgt wurde. „Wir sind überzeugt“, sagt Mareike Buttstädt, „dass der Zuschuss eine sinnvolle Investition ist.“ Schließlich profitieren viele: die Umwelt, Hersteller und Händler von Kühlschränken und natürlich – der Verbraucher.

Wer am Stromspar-Check und weiteren Informationen zum Zuschuss interessiert ist, kann sich beim Rheinischen Verein für Katholische Arbeiterkolonien e. V., Herrn Moede, anmelden. Die ist entweder per E-Mail an wmoede@rhein-verein.de oder per Telefon, 0241/94352807, möglich.

Dieser Beitrag wurde unter StädteRegion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.