Pilotprojekt Energieverbräuche überwachen

Energieverbräuche überwachen, CO2-Ausstoß senken. Das ist die Zielsetzung eines Pilotprojekts bei der Einführung von E-View in Gebäuden der zehn Kommunen in der Städteregion. Mit einer deutlichen Mehrheit wurde das jetzt im Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz des Städteregionstages beschlossen.

E-View, ein Energie-Anzeiger an kommunalen Gebäuden, wird seit geraumer Zeit erfolgreich in der Stadt Aachen praktiziert. Die meisten städtischen Gebäude (Schulen, Kindertagesstätten, Sportbauten u. Verwaltungsgebäude) können in kurzen Zeitabständen zentral über den aktuellen Stand ihres Energieverbrauchs (Wasser, Strom u. Wärme) abgefragt werden. Störungen werden unmittelbar auf einem Tableau in der Zentrale angezeigt und Abhilfe kann sofort eingeleitet werden.

Das Aachener Projekt soll nun ausgedehnt werden auf alle Kommunen. Zunächst wird auf Wunsch jeder Kommune eine Gebäude benannt (wg. der Vergleichbarkeit vorzugsweise eine Grundschule), in der dann die entsprechende Hardware für das Energie-Monitoring installiert wird. Die Kosten des Pilotprojektes übernimmt die StädteRegion Aachen aus Mitteln des Klimaschutzes, die im Haushalt 2012/13 eingestellt wurden.

Jürgen Neesen, stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss, begrüßt die Initiative der Verwaltung und meint: „Wir wünschen uns die Zustimmung zum Pilotprojekt von allen Kommunen, denn der Klimaschutz endet nicht an irgendeiner Stadtgrenze. Nur gemeinsam können wir erfolgreich bei der CO2-Reduktion sein. Wir freuen uns ganz besonders, dass auf diesem Gebiet nun endlich auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen erste Früchte trägt. Die SPD-Fraktion ist seit jeher der Überzeugung, dass in der Zusammenarbeit aller Kommunen die Stärke unserer Region liegt!“

Dieser Beitrag wurde unter StädteRegion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.