Starke Bilanz – SPD will 2014 führende Kraft bleiben

Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders wird vorzeitig von seinem Amt zurücktreten, damit er gemeinsam mit den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 antreten kann. „Wer gemeinsam die Stadt gestaltet, der sollte auch in gemeinsamer Verantwortung zur Wahl antreten“, sagte er bei der Stadtwahlkonferenz, zu der die SPD in das „Haus Mertens“ im Stadtteil Busch eingeladen hatte. Die Delegierten bestimmten auf dieser Konferenz die Kandidatinnen und Kandidaten der einzelnen Wahlkreise für den Stadtrat. Für den Vorstand des SPD-Unterbezirks Aachen-Land nahm die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers an der Konferenz teil. In ihrem Grußwort beglückwünschte sie die SPD Alsdorf und Bürgermeister Alfred Sonders zu „äußerst erfolgreichen Arbeit“.

„Ab heute schauen wir auf die Kommunalwahl am 25. Mai“, läutete Parteivorsitzender  Hans-Peter Thelen die Vorbereitung des SPD-Kommunalwahlkampfes ein und gab zugleich das parteipolitische Ziel vor: „Wir treten an mit dem Anspruch, die führende politische Kraft in Alsdorf zu bleiben.“ Die SPD sei im Oktober 2009 mit Bürgermeister Alfred Sonders angetreten, um Alsdorf attraktiver zu machen. Alsdorf solle bis zum Jahr 2020 die attraktivste Stadt in der nördlichen Städteregion sein, erinnerte Thelen an den von der Partei 2011 beschlossenen Masterplan für Alsdorf. Vieles sei schon erreicht, jetzt komme es darauf an, nicht nachzulassen und die Entwicklung der Stadt weiter voran zu treiben.

In einer beeindruckenden Bilanz zeigte Alfred Sonders auf, was „in nur vier Jahren bisher schon in Alsdorf erreicht wurde“. Der Bürgermeister erwähnte die Unterstützung des Vereinsleben und der Jugendarbeit, die Sportstätten, die komplette Sanierung der Burg, den Tierpark, der von Jahr zu Jahr schöner geworden sei sowie den Einzelhandel, der  komplett auf neue Füsse gestellt worden sei. Zur Vier-Jahres-Bilanz gehörten weiterhin die Sanierung der Friedhöfe und Spielplätze, neue Anlagen im Annapark, neue Wohngebiete, die Sanierung und Ertüchtigung von Schulen, der aktuelle Stand zum Kultur- und Bildungszentrum mit Gymnasium und Realschule, das Energeticon und die wiederbelebte Luisenpassage ebenso wie der rasante Ausbau der U3-Betreuung und noch einiges mehr. Die komplette Rede von Alfred Sonders bei der SPD-Stadtwahlkonferenz lesen Sie hier.

Die SPD Alsdorf wird Alfred Sonders auf einem Parteitag am Sonntag, 16. Februar 2014 als ihren Bürgermeisterkandidaten erneut nominieren. Bei der Stadtwahlkonferenz beschloss die Partei, welche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in den einzelnen Wahlbezirk für den Stadtrat kandidieren und wer ihre persönlichen Stellvertreter sind. Stadtverbandsvorsitzender Hans-Peter Thelen dazu: „Zur Wahl für den Stadtrat wird die SPD Alsdorf mit einem Team antreten, in dem Erfahrung und frische Ideen sich ergänzen. Alle unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben unterschiedliche Kompetenzen. Aber eines ist allen gemeinsam: Sie alle wollen im Stadtrat die starke Basis für einen starken Bürgermeister sein.“Die Rede des SPD-Stadtverbandsvorsditzenden lesen Sie hier.

Die Konferenz stattete alle Kandidatinnen und Kandidaten  mit Wahlergebnissen aus, die eine große innerparteiliche Geschlossenheit signalisieren.  Nominiert wurden (in Klammern pers. Stellvertreter):

Detlef Loosz (Marc Schlösser)

Anne Nießen-Stellmach (Nancy Gandelheidt)

Heinrich Plum (Reinhard Hensellek)

Sandra Niedermaier (Mevlüt Zorlu)

Hans-Rainer Steinbusch (Stefan Breuer)

Birgit Graf (Petra Odenbreit)

Friedhelm Krämer (Ernst-Leo Niewel)

Markus Conrads (Martin Rottenfusser)

Manfred Held (Stefan Held)

Jörg Willms (Frank Rübben)

Marcel Gandelheidt (Heinz-Peter Weidenhaupt)

Konrad Krämer (Hardy Königs)

Sadi Ünal (Stefan Rohmann)

Jean-Rahhal Jansen (Bernd Frommholz)

Franz-Josef Altdorf (Robert Saffer)

Peter Kleppe (Selahattin Doganci)

Bruno Bormann (Heiner Berlipp)

Tino Schwedt (Brigitte Hinkelmann)

Norbert Lechnik (Barbara Jansen)

Die Reihenfolge der Direktkandidaten entspricht der Reihenfolge auf der Reserveliste.

Ebenfalls nominiert wurden auf der Stadtwahlkonferenz die drei Kandidaten aus Alsdorf für den Städteregionstag. Es sind:

Heiner Berlipp (Arno Neukirchen)

Friedhelm Krämer (Marcel Gandelheidt)

Jürgen Neesen (Markus Conrads)

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus der SPD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.