Auf ein Wort: Danke für diesen großen Vertrauensbeweis!

72,4 Prozent für den alten und neuen Bürgermeister Alfred Sonders. 51,1 Prozent und damit die alleinige Mehrheit für die SPD Alsdorf. Die Wählerinnen und Wähler haben ein klares Votum abgegeben. Die gr0ße Mehrheit der Wählerinnen und Wähler hat gewollt, dass Alfred Sonders seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen kann. Und diese große Mehrheit hat dafür gesorgt, dass er auf eine stabile und verlässliche Mehrheit im Stadtrat bauen kann. Die SPD Alsdorf ist bereit, ihre neue politische Verantwortung zu tragen. Wir tun das selbstbewusst, aber nicht selbstherrlich. Deshalb laden wir, wie in den letzten Jahren, alle verantwortlichen Kräfte ein, gemeinsam mit Bürgermeister Alfred Sonders das neue Alsdorf im Dialog zu gestalten.

Den Wählerinnen und Wählern in Alsdorf sagen wir: Herzlichen Dank für Ihr großes Vertrauen. Wir werden mit diesem Vertrauensbeweis sehr verantwortungsbewusst umgehen. Und wir werden den kommunalpolitischen Weg für unsere Heimatstadt weiter gehen, den wir nach der Kommunalwahl 2009 eingeschlagen haben. Unser politischer Kompass ist das Kommunalwahlprogramm 2014 – 2020. Hier können Sie sehr genau nachvollziehen, ob wir zu unserem Wort stehen.

Wir werden Chancen, die Alsdorf jetzt hat, nicht verstreichen lassen, wir werden sie nutzen. Das gilt zum Beispiel für die Entwicklung der Neuen Mitte. Das gilt für den Erhalt lebenswerter Stadtteile, wozu auch altengerechtes Wohnen überall in der Stadt gehört. Und wir wollen die Zuschüsse für unsere Vereine erhalten. Denn ein lebendiges Vereinsleben ist die beste Versicherung für eine sozial intakte Gesellschaft.

Der Erfolg der SPD Alsdorf  bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 speist sich nach unserer festen Überzeugung aus drei Quellen: Eine herausragende Arbeit unseres Bürgermeisters Alfred  Sonders. Ein klares kommunalpolitisches Konzept für Alsdorf. Eine große Geschlossenheit innerhalb der SPD Alsdorf. Dieser Dreiklang bleibt die Basis unserer Arbeit für unsere Heimatstadt.

Herzlich,

Ihr Hans-Peter Thelen                                                                                                        Vorsitzender SPD-Stadtverband

Dieser Beitrag wurde unter Auf ein Wort veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Auf ein Wort: Danke für diesen großen Vertrauensbeweis!

  1. Jörg sagt:

    Alleine Alfred hat den Sieg für die SPD errungen. Mal abwarten wer jetzt alles die Nase hochträgt, als gebühre ihm der Lorbeerkranz.

  2. Werner sagt:

    Jörg Du hast vollkommen Recht. Das war auch schon 2009 so. Ich hoffe nicht, dass die Zankerei zwischen dem Bürgermeister und der Partei negative Auswirkungen haben wird. Siege haben immer viele Kinder!

  3. Walter Kohls sagt:

    Ich habe Alfred Sonders und die SPD übrigens auch deshalb gewählt, weil es in den letzten Jahren eine große Geschlossenheit zwischen dem Spitzenkandidaten und der SPD gegeben hat. Wer seine Augen und Ohren aufmacht, der erkennt das auch. Wer allerdings als schlechter Verlierer jetzt nachtreten will, der soll seine Armseligkeit ruhig in schrägen Kommentaren ausleben. Für mich und viele andere zählt, dass der richtige Bürgermeister und die richtige Partei in Alsdorf das Sagen haben.

  4. Franz-Josef Gehrke sagt:

    Hallo Genosse Walter,
    deiner Aussage kann man nur zustimmen. Alfred Sonders und die SPD haben in den letzten Jahren vieles auf den Weg gebracht und sie haben es verdient, diesen Weg weiter zu gehen. Und zwar ohne Rücksicht auf die sogenannten Bedenkenträger, die zwar auch vorgeben „nur das Beste für Alsdorf zu wollen“, aber denen selbst bisherige Wähler nichts zutrauen. Aus den Wahlbezirken ein „19zuNull“ – wahrlich meisterlich und vertrauenswürdig!

  5. Petra Meier sagt:

    Herr Thelen, Sie neigen zu Untertreibung. Die SPD hat nicht wie Sie sagen 51,1% sondern offiziell 51,98% also aufgerundet 52,0% … mit Zahlen geht die SPD immer sehr kunstvoll um … grins … nicht böse sein

  6. Hans-Peter Thelen sagt:

    Frau Meier, ich hoffe, Sie können mir verzeihen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.