Über dem KuBiZ im AnnaPark hängt der Richtkranz

DSC00957„Was früher Vision war, wird heute endlich Wirklichkeit. Und wenn es so gut weitergeht, wie bisher, dann können die Schülerinnen und Schüler von Gymnasium und Realschule nächstes Jahr pünktlich hier einziehen.“ Diese gute Nachricht übermittelte Bürgermeister Alfred Sonders beim Richtfest, das heute auf der KuBiZ-Baustelle im Beisein zahlreicher Gäste gefeiert wurde. Zeitplan und Kostenplan konnten beim Kultur- und Bildungs-Zentrum bisher eingehalten werden. Da schadete auch der Regen der guten Stimmung nicht, als der Richtkranz hochgezogen wurde und der Zimmermann den Segensspruch verlas. Detlef Loosz, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der GSG Grund- und Stadtentwicklung dankte allen am Bau Beteiligten Unternehmen und Handwerkern für die gute und zügige Arbeit. Landesregierung, Bezirksregierung und Städteregion hätten alle an einem Strang gezogen und sich für das Projekt engagiert. Eine breite politische Mehrheit und die gesamte Stadtverwaltung stehe hinter dem Neubau, betonte der Bürgermeister, und auch die GSG leiste hervorragende Arbeit. Alfred Sonders und Detlef Loosz bedankten sich bei den Eltern, Lehrern und Schüler für die große Geduld, weil sie lange auf den Neubau der beiden Schulen warten mussten. Politische Hürden seien aus dem Weg geräumt und die finanziellen Voraussetzungen erfüllt worden. Das Projekt sei auf einem sehr guten Weg. Seite heute hängt der Richtkranz über dem KuBiZ. Bald schon wird es seine vielfältige Aufgabe übernehmen können: Als neue Heimat für Realschule und Gymnasium, als Treffpunkt für das ganze Quartier und als städtebaulicher Impuls auf historischem Boden im neuen Alsdorf.

DSC00951

Dieser Beitrag wurde unter Stadtentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.