Altpapierbehälter für Alsdorf

In den kommenden Tagen werden die Grundstückseigentümer von der RegioEntsorgung AöR angeschrieben, die bislang keinen Altpapierbehälter nutzen. Hintergrund der Aktion ist ein Beschluss des Kommunalunternehmens, dass ab dem 1.Januar 2017 die Abfuhr des Altpapiers ausschließlich über die kostenlosen Altpapierbehälter geregelt wird. Ab diesem Zeitpunkt werden sperrige Kartonagen und Altpapier in Kartons und Bündel nur noch bei gelegentlichen Übermengen und in genehmigten Ausnahmen zusätzlich bei Leerung der Altpapierbehälter mitgenommen. „Bei der Erfassung von Altpapier über die Behälter wird in der Regel mehr Papier erfasst, die Abfuhr ist für die Gesundheit der Mitarbeiter besser, weil es rückenfreundlicher ist und das Straßenbild wird durch Vermeidung von Papierverwehungen verbessert“, so Stephanie Pfeifer, Stellv. Vorstand der RegioEntsorgung AöR zu den Hintergründen der Stellaktion. Die Briefe werden diese Woche an die betreffenden Eigentümer verschickt. Bestellungen sind nur schriftlich mit der beiliegenden Anmeldekarte möglich. Die Leerung der Altpapierbehälter erfolgt wie gewohnt alle 4 Wochen. Alle Fragen beantwortet das Kundendienstzentrum unter der Rufnummer 02403 55 50 666, per Mail an infobv@regioentsorgung.de . Alle Informationen unter www.regioentsorgung.de
Dieser Beitrag wurde unter Stadtentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Altpapierbehälter für Alsdorf

  1. meluin dragnan sagt:

    gut dass das unternehmen das beschlossen hat – ihr politiker auch?
    was machen alte nachbarn hier die kleines häuschen haben mit noch einer tonne?
    usinn – die haben schon riesige gelbe tonne, normale graue tonne und nun auch noch blaue – wo sollen die die hinstellen?
    denkt ihr mal drüber nach?
    die haben nur ab und zu was an papier, wollen keine werbung und haben so fast keinen papiermüll – geben uns das z.b. mit wenn wir noch platz haben
    voelliger quatsch so was
    setzt euch mal dafür ein dass der unsinn nicht gemacht wird
    auch dass es keine gelben säcke mehr gibt nur noch mit bestellkarte im rathaus und auch nur für welche die keine gelbe tonne haben
    so kommt müll überall hin
    denkt mal nach
    kümmert euch drum
    danke

  2. Birgit sagt:

    Ich habe mehere größere Verpackungskartons.
    Kann ich diese auch in der Deponie Warden entsorgen?

  3. spdadmin sagt:

    Ja natürlich können Sie das. Das dürfte kein Problem sein.

  4. meluin dragnan sagt:

    @birgit
    musst du nicht machen. einfach bei der awa anrufen und nachfragen. hab ich gemacht. die sagen alles kein problem. einfach wie immer neben die tonne stellen. also alles wieder mal nur heisse luft und populismus!

  5. spdadmin sagt:

    Leider nimmt die AWA seit diesem Jahr keine Kartons mehr mit, die neben der Tonne stehen (siehe oben). Deshalb muss der Karton entweder zerkleinert in die Tonne oder anders entsorgt werden.

  6. meluin dragnan sagt:

    hab ich doch geschrieben oben!

    einfach bei der awa anrufen und nachfragen. hab ich gemacht. die sagen alles kein problem. einfach wie immer neben die tonne stellen. also alles wieder mal nur heisse luft und populismus!

    und beim letzten papierabholen ist überall alles mitgenommen worden
    also was ihr schreibt ist nicht richtig

    warum macht spd so einen unsinn?

  7. meluin dragnan sagt:

    auch heute steht in der zeitung am sonntag dass man papier daneben stellen kann – offiziell.
    warum erzählt ihr den leuten son quatsch?

  8. spdadmin sagt:

    Die besagte Pressemitteilung haben wir ebenfalls gesehen und besprochen. Es wird hier von einer „Ausnahmegenehmigung“ gesprochen, die man telefonisch anmelden muss. Unsere Informationen bekommen wir übrigens größtenteils von der Pressestelle der Stadt Herr Dragnan, meistens also kein Quatsch ;).

  9. spdadmin sagt:

    Nochmals wir bekommen unsere Informationen aus Pressemitteilungen der Stadt bzw. von der AWA. Wir stützen also unsere Meldungen auf diese Informationen. Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung aber berichten, das bei uns in Begau die Kartons neben den blauen Tonnen stehen gelassen wurden.

  10. spdadmin sagt:

    und natürlich kann man bei der AWA anrufen und um eine „Ausnahmegenehmigung“ bitten, das hat doch auch niemand bestritten oder?

  11. meluin dragnan sagt:

    wenn die awa als zuständige stelle sagt das ist okai, warum soll es anders sein?
    ich bin viel überall unterwegs in alsdorf und habe nix gesehen kartons nach der abholung stehen gelassen
    auch hier nicht, bei familie und freunden auch nicht
    auch awa weiss nix von ausnahmegenehmigung – wer hat nun recht awa oder presse oder spd?

    und es ist lustig dass sie in begau kartons rausstellen obwohl sie sagen dass man es nicht machen darf!
    warum haben sie das dann gemacht?
    glauben sie eigene infos nicht?
    eigentor?
    ja!

  12. meluin dragnan sagt:

    ach so und wie soll gehen ausnahegenehmigung?
    sie rufen bei awa an und die sagen okai?
    oder bekommt man aufkleber geschickt oder formular oder was?
    wie soll das gehen?
    oder bekommen die müllwagen eine liste der ausnahmen?
    merken sie was?
    dank

  13. spdadmin sagt:

    Herr Dragnan es ist nie gesagt worden das ich persönlich Kartons rausgestellt hatte. Jedoch war es bei meinen Nachbarn und einigen anderen Bürgern so. Wir können uns nur an Informationen halten , die wir von Seite der Presse oder AWA bekommen, wie diese umgesetzt werden bestimmen nicht wir. Das AWA bestimmt Ihre Regelungen selber und ist nicht der Stadt Alsdorf oder der SPD unterstellt. Ich würde Sie nun auch freundlich bitten das Thema ruhen zu lassen oder ein persönliches Gespräch empfehlen. Ich werde den Artikel jetzt schließen und somit keine weiteren Kommentare mehr genehmigen. Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*