Singschule und Kinderchor laden zum traditionelle Weihnachtssingen ein

Am 10. Dezember findet der zweite  des Städtischen Kinderchores Alsdorf, der Singschule Alsdorf und des Vocalensembles „andersArt“ im ENERGETICON, Konrad-Adenauer-Allee 7, Alsdorf, statt. In Form eines Tages der offenen Tür soll sich die seit Beginn 2016 konzeptionell neue, aber auch gut bewährte, traditionelle Chorarbeit der Stadt Alsdorf präsentieren. Somit starten die Singschule und der Städtische Kinderchor um 16 Uhr mit einem offenen Singen, bei dem große und kleine Sänger und Sängerinnen zum vorweihnachtlichen Mitsingen in der Adventszeit eingeladen sind.

© : Dagmar Meyer-Roeger :  / 13.12.15 / 2015 / VER /Vermischtes / Energeticon Alsdorf / Fördermaschinenhaus / "Offenes Singen zur Weihnacht" - Mit einem weihnachtlichen Liedermix unterhielten die Städtische Singschule, der Städtische Kinderchor, der Stästische Jugendchor und das Vokalensemble "andersArt".

© : Dagmar Meyer-Roeger : / 13.12.15 / 2015 / VER /Vermischtes / Energeticon Alsdorf / Fördermaschinenhaus / „Offenes Singen zur Weihnacht“ – Mit einem weihnachtlichen Liedermix unterhielten die Städtische Singschule, der Städtische Kinderchor, der Stästische Jugendchor und das Vokalensemble „andersArt“.

In dem ca. halbstündigen Programm von „Oh, Du fröhliche“ über „Stille Nacht“ bis „Alle Jahre wieder“ zeigen die Kinder, was sie seit dem letzten Konzert im Sommer einstudiert haben. Ein Schwerpunkt liegt auf der Auswahl des Musikpädagogen Josef Scherl. Die Tonlagen der Lieder sind so gewählt, dass sie von der ganzen Familie gesungen und mit der Blockflöte begleitet werden können. Unter der Leitung von Günther Kerkhoffs erlernen sie traditionelle Advents- und Weihnachtslieder in spielerischer Art und Weise. Die Proben finden für die Singschule dienstags um 16:30 Uhr und 17 Uhr und für den Städtischen Kinderchor montags um 15:30 Uhr in der ehemaligen Diakonie (Bodelschwinghweg 4) statt. Die Teilnahme an dem musikalischen Angebot der Stadt Alsdorf sowie der Besuch dieses offenen Adventssingens ist kostenlos. (apa)

Dieser Beitrag wurde unter Kultur/Freizeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.