Schöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 werden in Alsdorf gesucht

Da die Amtszeit der derzeit tätigen Schöffen am 31.12.2018 abläuft, stehen Neuwahlen für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 an. Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden in der Stadt Alsdorf insgesamt 102 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Aachen und Landgericht Aachen als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Die Frist für Bewerber hat die Stadt Alsdorf nun verlängert: Bis zum 30. April 2018 können Interessenten sich für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) bewerben beim Bürger- und Ordnungsamt, Frau Powlikat, Tel.: 02404/50273, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf. Interessenten für das Amt eines Jugendschöffen richten ihre Bewerbung an das Jugendamt der Stadt, Frau Steiner, Tel.: 02404/50412, Hubertusstr. 17, 52477 Alsdorf. Bewerbungsformulare können von der Internetseite der Stadt Alsdorf unter www.alsdorf.de oder www.schoeffenwahl.de heruntergeladen werden. Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in Alsdorf wohnen und am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d. h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich. (apa)

Veröffentlicht unter Buntes | Kommentare deaktiviert für Schöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 werden in Alsdorf gesucht

Schöne Feiertage

FB_IMG_1522398395121

Veröffentlicht unter Neues aus der Fraktion, Neues aus der SPD | Kommentare deaktiviert für Schöne Feiertage

Große Resonanz bei Info- und Diskussionsabend von VHS und Integrationsrat

IMG_9687Am Ende war es richtig eng: Groß war der Zuspruch beim ersten Info- und Diskussionsabend, zu dem der Integrationsrat der Stadt Alsdorf in Kooperation mit der Volkshochschule Nordkreis eingeladen hatte. Aus anfänglich 30 für das Publikum bereitgestellten Stühlen wurden gut 60 – und keiner davon blieb unbesetzt. Da war selbst Referent Yunus Ulusoy überrascht: „Zum ersten Mal erlebe ich bei einem meiner Vorträge bei der VHS, dass ein Saal so voll ist!“ Auch viele türkische Zuhörer waren gekommen, um über „Stand und Perspektiven der Integration in Deutschland“ ins Gespräch zu kommen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultur/Freizeit | Kommentare deaktiviert für Große Resonanz bei Info- und Diskussionsabend von VHS und Integrationsrat

Wie funktioniert eigentlich der Winterdienst in Alsdorf?

Gerade in der aktuellen Jahreszeit ist er sehr wichtig – der Winterdienst. Doch wie ist dieser eigentlich geregelt und wer ist für welche Straßen oder Gehwege zuständig? Fragen, die wir mit diesem Artikel vielleicht beantworten können: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buntes, Stadtentwicklung | Kommentare deaktiviert für Wie funktioniert eigentlich der Winterdienst in Alsdorf?

Kanalsanierung in Alsdorf Busch beginnt in Kürze

Voraussichtlich Ende Februar werden in Alsdorf Busch in den Straßen Pappelstraße, Am Waldsaum, Baumhof, Mittelstraße (im Bereich des Wendehammers) und Blumenstraße die Abwasserkanäle erneuert. Beginnen werden die Arbeiten an der Einmündung Pappelstraße/Grüner Platz vor den Häusern 10 und 12. Von da an werden die Kanalbauarbeiten in Richtung der Straße Am Waldsaum ausgeführt. Ab dem Kreuzungsbereich Pappelstraße/Am Waldsaum wird der Kanal in Richtung alte Bahntrasse ausgetauscht. Endpunkt ist das Ausbauende der Straße Am Waldsaum vor Haus 76.IMG_3006

Die restlichen Abschnitte in der Mittelstraße, im Baumhof und in der Blumenstraße sollen im Anschluss ausgeführt werden. Zusätzlich wird der Kanal in der übrigen Pappelstraße, also von Hausnummer 1 bis 10, in geschlossener Bauweise mit einem Inliner saniert. Der Einzug des Inliners wird in wenigen Tagen ohne große Behinderungen ausgeführt werden können. Diese für den Verkehr störungsarme Bauweise war in den anderen Bereichen leider nicht möglich.

Aufgrund der beengten Verhältnisse werden die Kanalbauarbeiten in offener Bauweise nur auf kurzer Strecke ausgeführt, so dass die Baugrube recht kurz ist und kontinuierlich vom Anfangs- zum Endpunkt der Baumaßnahme wandert. Die Ausführung der Arbeiten und die einhergehende Verkehrsführung über Umleitungsstrecken sind im Rahmen der Möglichkeiten geplant um die Beeinträchtigung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten. Dennoch wird es in den rund 12 Monaten Bauzeit immer wieder zu unausweichlichen Verkehrsbehinderungen kommen. Um die ohnehin schwierige Parksituation in Busch nicht übermäßig zu strapazieren, werden während der Bauzeit Ausweichparkplätze in der Straße Am Hang eingerichtet. Die betroffenen Anwohner werden seitens der Stadt Alsdorf um Verständnis für die unvermeidlichen Behinderungen gebeten. Bei Fragen und Problemen stehen Herr Erkens (02404/5545036) und Frau Wenn (02404/5545034, vormittags) vom Eigenbetrieb Technische Dienste der Stadt Alsdorf gerne zur Verfügung. (apa)

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Kommentare deaktiviert für Kanalsanierung in Alsdorf Busch beginnt in Kürze

Schottland ist Partnerland für das Europafest 2018

partnerland_schottlandDas Flair der „Highlands“ soll durch Alsdorf wehen: Das Partnerschaftskomitee der Stadt Alsdorf präsentiert vom 7. bis 10. September 2018 Schottland als Partnerland des Europafestes. Im vergangenen Jahr hatten unter dem Motto „25 Jahre nach dem Bergbau – Alsdorf entdeckt sich neu“ noch einmal die Bergmannsvereine im Mittelpunkt gestanden. Sie hatten die Besucher mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit genommen, als die Stadt Alsdorf noch maßgeblich vom Bergbau geprägt war. Jetzt richten alle den Blick auf das nächste Europafest – und auf Schottland. „Wieder einmal wird in bewährter Kooperation zwischen der Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf, der Stadt Alsdorf und dem Partnerschaftskomitee der Stadt Alsdorf ein buntes Programm auf die Bühne gestellt“, freut sich Bürgermeister Alfred Sonders.

Ansprechpartner in Sachen Städtepartnerschaft und Europafest ist Holger Bubel vom Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit. Er ist zudem Sekretär des Partnerschaftskomitees und Geschäftsführer der Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf – und verspricht viele interessante Angebote während der Europafesttage: „Wir planen wieder viele Veranstaltungen in der Stadtbücherei und Stadthalle Alsdorf, arbeiten mit dem Geschichtsverein und den Kirmesveranstaltern eng zusammen, damit wir den Alsdorfern und unseren Gästen aus dem Umland und aus den Partnerstädten ein attraktives Rahmenprogramm anbieten können.“ (apa)

Veröffentlicht unter Buntes, Bürgermeister, Kultur/Freizeit | Kommentare deaktiviert für Schottland ist Partnerland für das Europafest 2018

Integrationsrat und VHS präsentieren Abend zum Thema Migration

Zu einem Informations- und Diskussionsabend lädt der Integrationsrat der Stadt Alsdorf in Kooperation mit der Volkshochschule Nordkreis ein. Um die Migrationsgeschichte wird es am Freitag, 9. März, um 19 Uhr im Raum 0.6 des VHS-Gebäudes am Übacher Weg 36 gehen. Yunus Ulusoy wird einen Rückblick auf die Migrationsgeschichte der vergangenen Jahre geben und dabei auch Herausforderungen  aktueller Integrationsprozesse beleuchten. Ulusoy ist Leiter des Programmbereichs Demografischer Wandel, Migration und Arbeitsmarktfolgen in der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen.

Aktuelle Entwicklungen im Blick: Yunus Ulusoy beleuchtet die Integrationsgeschichte. Foto: Universität Duisburg-Essen.

Aktuelle Entwicklungen im Blick: Yunus Ulusoy beleuchtet die Integrationsgeschichte. Foto: Universität Duisburg-Essen.

Am Beispiel türkischstämmiger Migranten wird er Entwicklungen in der Schulbildung, der beruflichen Bildung, bei Sprachkenntnissen und beruflicher Stellung von Migranten sowie Veränderungen im Generationenvergleich aufzeigen. Zum Abschluss haben die Besucher Gelegenheit zur Diskussion. Die Teilnahme ist kostenlos. (apa)

Veröffentlicht unter Stadtentwicklung | Kommentare deaktiviert für Integrationsrat und VHS präsentieren Abend zum Thema Migration

Verabschiedung der Alsdorfer Prinzenpaare

_DSC4770Es war ein ebenso schwungvoller wie emotionaler, sogar ein tränenreicher Abschied: Im großen Saal des Alsdorfer Rathauses hat Bürgermeister Alfred Sonders am Veilchendienstag noch einmal alle Narrenherrscher mitsamt Gefolgen und Gesellschaften begrüßt. „Ihr habt Eure Sache allesamt großartig gemacht und wart tolle Aushängeschilder unserer Stadt“, lobte Alfred Sonders das Engagement der Karnevalisten. Dieses Lob galt den kleinen und großen Majestäten gleichermaßen. Für die Kinder hatten Prinz Mike II. und Prinzessin Lana beim Karnevalsausschuss Hoengen das Zepter geschwungen. Und fleißig ihre Buttons verkauft: 6.000 Euro kamen dabei zusammen, die dem Förderverein Krebskranke Kinder in Aachen überreicht werden. Für das Festkomitee Alsdorfer Karneval hatten Fabian I. und Prinzessin Laurina-Jolie die kleinen Narren regiert, die sich mit bewegenden Worten für eine tolle Session bedankten. In Kellersberg hatten drei Große das Sagen: Graf Alex, Graf Frank und Gräfin Angi nutzten im Ratssaal die Gelegenheit, letzte Orden zu verteilen – und die Summe aus dem Erlös ihren Pinverkaufs zu verkündigen: 2.400 Euro kamen zusammen, die die Delphin-Therapie eines kranken Kindes ermöglichen sollen. Als große Narrenherrscher im Karnevalsausschuss Hoengen waren Prinz Marcel III. und Ihre Lieblichkeit Gabi unterwegs „in einer sagenhaft starken Session“, wie der Prinz sagte. Weniger gut bei Stimme war nach närrischem Endspurt am Rosenmontag Prinz Stefan I. Aber so viel ließen seine geschwächten Stimmbänder noch zu: „Alle großen Prinzen, die heute noch Stimme haben, die haben auch nicht gekämpft!“ Dafür gab es viel Applaus, natürlich auch von seiner Prinzessin Tanja. 1.111 Euro aus dem Pinverkauf hatte das Paar bereits der KOT St. Castor überreicht, ein weiterer Teil der Summe soll dem Tierparkverein zugutekommen.   (apa)

Veröffentlicht unter Kultur/Freizeit | Kommentare deaktiviert für Verabschiedung der Alsdorfer Prinzenpaare

Anmeldetermine zu den weiterführenden städtischen Schulen

Die Anmeldetermine für die weiterführenden städtischen Schulen gibt die Stadt Alsdorf für das Schuljahr 2018/2019 bekannt. In der Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Am Klött 1, sind Anmeldungen von Montag, 19. Februar, bis Freitag, 16. März, möglich, jeweils montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 15 Uhr sowie dienstags und freitags von 8 bis 12 Uhr. Anmeldungen zur Jahrgangsstufe 11 sind darüber hinaus bis zum Beginn der Sommerferien möglich. Für die Marienschule-Realschule, Pestalozzistraße 39, gelten von Montag, 19. Februar, bis Freitag, 9. März, folgende Zeiten: montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr sowie am Montag, 19. Februar, von 15.30 bis 18.30 Uhr und Donnerstag, 22. Februar, von 15.30 bis 18.30 Uhr. In der Realschule Alsdorf, Konrad-Adenauer-Allee 3, sind Anmeldungen vom Montag, 19. Februar, bis Freitag, 9. März, möglich: montags und freitags von 8.30 bis 11.30 Uhr sowie donnerstags von 17 bis 19 Uhr. Im Gymnasium, Konrad-Adenauer-Allee 1, ist eine Anmeldung möglich von Montag bis Mittwoch, 19. bis 21. Februar, jeweils von 14 bis 18 Uhr, sowie am Samstag, 24. Februar, von 10 bis 12 Uhr. Ein Fragebogen zur Anmeldung steht auf der Homepage des Gymnasiums bereit unter www. daltongymnasium-alsdorf.de.

Zu allen Anmeldeterminen sollten das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde, das letzte Halbjahreszeugnis, die Grundschulempfehlung und ein Anmeldeschein mitgebracht werden. Um telefonische Vereinbarung von Terminen wird gebeten: für die Gesamtschule unter 02404/94000, für die Marienschule-Realschule unter 02404/955011, für die Realschule Alsdorf unter 02404/5999740, für das Gymnasium unter 02404/55880. (apa)

Veröffentlicht unter Bildung | Kommentare deaktiviert für Anmeldetermine zu den weiterführenden städtischen Schulen

Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Alfred Sonders

Ein offenes Ohr für die Anliegen der Alsdorfer Bürgerinnen und Bürger hat Bürgermeister Alfred Sonders. Deshalb lädt er regelmäßig zu Bürgersprechstunden ein. Die nächste Sprechstunde findet am Mittwoch, 31. Januar im Rathaus, Hubertusstraße 17, statt. Zwischen 15 und 17 Uhr steht er in seinem Amtszimmer für Fragen, Anregungen und Probleme als Gesprächspartner zur Verfügung. Auch telefonische Nachfragen sind möglich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger müssen sich aber bitte eine Woche vorher im Vorzimmer des Bürgermeisters bei Marika Kickartz, Zimmer 124, 1. Etage, anmelden. Bürgermeister Alfred Sonders und Marika Kickartz sind auch unter den Telefon-Nummern 02404/50-291 und 50-292 erreichbar. (apa)

Veröffentlicht unter Bürgermeister | Kommentare deaktiviert für Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Alfred Sonders