Berührungsängste? Nein danke!

Sich verstehen heißt, aufeinander zugehen. Deshalb besuchte eine Delegation des SPD-Ortsvereins Hoengen/Mariadorf die dortige Moschee, um im Dialog mehr zu erfahren über Religion und Lebensweise unserer Mitbürger und Nachbarn mit Migrationshintergrund. Angeregt worden war der Besuch von SPD-Vorstandsmitglied Thomas Emundts. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, gesellschaftliche Vielfalt und Gleichberechtigung als selbstverständlich zu erkennen und dies durch unsere Arbeit deutlich und transparent zu machen“, sagte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Friedhelm Krämer. Der zweite Vorsitzende des türkisch-islamischen Kulturvereins DITIB, Selahattin Doganci,  informierte die Besucher u.a. mit einem Kurzfilm über die islamische Religion. Die Gelegenheit zum Dialog wurde vor und nach dem Abendgebet sehr engagiert genutzt, so dass Gastgeber und Gäste sich am Ende des Besuchs sehr zufrieden über die Gespräche äußerten.

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus der SPD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar