Weil Alsdorf uns am Herzen liegt!

Stadtwerke Alsdorf GmbH

Klimaschutz vor Ort sorgt für Einsparungen

Die im Dezember 2019 gegründete Stadtwerke Alsdorf GmbH hat zum Ziel, für die Alsdorfer/ innen und die hier ansässigen Firmen leistungsstarke Versorgungssysteme bereitzustellen. Gleichzeitig will sie hier in Alsdorf etwas für den Klimaschutz tun. Obendrein sollen die Alsdorfer Stadtwerke die klamme Stadtkasse entlasten, indem man sich stärker selbst in den Netzbetrieb einbringt, um davon auch finanziell zu profitieren.

Im Jahr 2021 wurden vier Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäude installiert und in Betrieb genommen, u.a. auf den Dächern der Grundschulen Annapark und Begau sowie auf dem Dach des Familienzentrums in der Florianstraße. Die größte Anlage mit einer Leistung von ca. 58 kWp entstand auf der Werkstatt des Eigenbetriebes Technische Dienste. In den kommenden Jahren sollen bis zu 50 weitere Photovoltaikanlagen in verschiedenen Größenordnungen auf Dächern städtischer Immobilien montiert werden, etwa auf dem Dach der Marienrealschule, der Feuerwache und dem des Kubiz an der Konrad-Adenauer-Straße. Hierdurch wird nicht nur signifikant klimaneutral Energie gewonnen, auch die Kosten zum Unterhalt städtischer Gebäude werden mittelfristig deutlich gesenkt. Darüber hinaus plant die Stadtwerke Alsdorf GmbH die Nahversorgung für den Bereich des neuen Altenpflegeheimes in Kellersberg, das Neubaugebiet in Mariadorf Am alten Hertha-Fußballplatz sowie im Bereich des neuen Hallenbades. Auch sind großflächige Photovoltaikanlagen im Industriegebiet in Hoengen und entlang der Autobahn A44 in der Grobplanung.

Durch die Unterstützung der von der Stadtwerke Alsdorf GmbH errichteten Photovoltaikanlagen kann der städtische Stromeinkauf insgesamt reduziert werden. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel der Alsdorfer Steuerzahler. Alleine die ersten drei Anlagen werden in Zukunft ca. 30.000 kWh Strom pro Jahr produzieren und dabei zwölf Tonnen CO² einsparen.

Außerdem befasst sich die Stadtwerke Alsdorf GmbH mit dem Thema „Ladesäulenstruktur“ zur Unterstützung der E-Mobilität in Alsdorf. Die Aufgabe „Smart City“ steht ebenfalls auf der Agenda.

Darüber hinaus wird mit möglichen Geschäftspartnern derzeit die Option geprüft, Solaranlagen in Form von Leasingmodellen auch auf privaten Hausdächern zu installieren.

Da das Aufgabenportfolio sehr stark angestiegen ist, soll im Jahr 2022 die erste Einstellung von hauptamtlichen Kräfte erfolgen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on google
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SPD Stadtverband Alsdorf Українська інформація
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!
Inhalt ist gesichert!